September 2019: die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) hat ScanCorner einen  Folgeauftrag vergeben. Es geht dabei um das Digitalisieren der restlichen Bestände von Mittelformat-Negativen sowie Audioformate.

Schon 2017 hatte CERN ScanCorner damit beauftragt, einen Großteil seines Bildarchivs aus der Periode der frühen 70er bis zu den frühen Millenniumjahren zu digitalisieren. Der Auftrag, der mehrheitlich 24×36 Standard-Negative aus dem Aktenarchiv beinhaltet, wurde ins indische Scan-Center nach Visakhapatnam verfrachtet und ist dort inzwischen digitalisiert worden.

Bemerkenswert bei dem Auftrag war dabei, dass erstmalig ein größeres Archiv kostengünstig in einem Offshore-Modell digitalisiert worden ist. ScanCorner erbringt dabei Digitalisierungsdienstleistungen (für Bilder, Dias, Video, Audio, etc.) wobei Originale sicher verpackt nach Indien geliefert, dort gescannt und nachbearbeitet werden. Durch diese Vorgehensweise lassen sich auch große Bestände kostengünstig digitalisieren, insbesondere dann, wenn die Originale problemlos „herausgegeben“ werden könne, wie es bspw. bei Bildnachlässen der Fall ist.

Bemerkenswert war auch, dass ScanCorner CERN auch darin unterstützen konnte, digitalisierte Metainformation in das Foto-Archiv von CERN zu übertragen. Dabei wurden die Aufschriften der Aktenmappen gescannt und in geeignete Listen übertragen. ScanCorner konnte damit für tausende von Alben, Daten wie Jahreszahl, Titel und Autor aufbereiten, was eine einfache Überprüfung und Korrektur seitens CERN ermöglichte.

ScanCorner lieferte auch ein Software-Programm mit, welches erlaubt, die Daten der Konkordanzliste in ein kundenspezifisches XML Format zu übertragen. ScanCorner ermöglichte damit die automatisierte Erstellung einer sehr großen Anzahl von Dateien, welche der Bibliothek für jedes digitalisierte Foto die entsprechende Metainformation bereitstellen. ScanCorner leistet damit einen wichtigen Beitrag, um die Reichweite und Qualität der CERN-Bibliothek mit seinem weitgehend öffentlich zugänglichen Bildmaterial zu verbessern.

Beim erwähnten Folgeauftrag, welcher ScanCorner noch weit ins Jahr 2020 beschäftigt digitalisiert ScanCorner delikate Mittelformate, Audio-Kassetten sowie Tonbänder von BASF und Agfa, dem damaligen State-of-the-Art in Aufnahmetechnik. Die unzähligen wichtigen Tonaufzeichnungen, welche alle wichtigen Ansprachen und Ereignisse am CERN im letzten Jahrhundert beschreiben, dürften Wissenschaftler, Historiker und Interessierte noch Jahre beschäftigen und können dank der Digitalisierung wieder neu und unbegrenzt zugänglich gemacht werden.