Der beste Digitalisierungsdienstleister der Schweiz


5'585'256
Bilder gescannt
Ihre Bestellung bei ScanCorner ScanCorner Kundendienst
Allgemein Das frühe Europa

Published on February 16th, 2016 | by Frederick

0

Das frühe Europa aus der Sicht eines unbekannten Fotografen: Das Europa-Album

Anfang der Neunzigerjahre entdeckte der heute 67-Jährige William Nelson bei einer Haushaltsauflösung im US-Bundestaat Minnesota einen wahren Schatz: Ein Fotoalbum aus dem Jahre 1904.

Das Album enthielt ausschliesslich Negative, welche mehr oder weniger in das Album gestopft wurden und deswegen schwer den spärlich vorhandenen Notizen zuzuordnen sind.

Bei weiteren Untersuchungen stellte Herr Nelson fest, dass diese Touristenfotos für die Zeit absolut untypisch waren. Sie fingen den Stil ein, der bald die Fotowelt aufrütteln und damit die Erfolgsgeschichte der Fotografie starten würde: Bilder voller Energie, welche die Lebensweise unserer Kultur und die Ausstrahlung von Individuen auf einer neuen Ebene einfingen.

Die Reise der Fotografen war übersät mit historischen Highlights, von Orten aus Frankreich, Grossbritannien, Deutschland, Österreich-Ungarn und den Niederlanden. So sieht man beispielsweise das Schloss Linderhof in Oberbayern oder die steilen Felsklippen in Étretat, Frankreich, welche die Maler Claude Monet und Gustave Courbet in ihren Gemälden verewigten.

1904 reiste ein unbekannter Fotograf quer durch Europa und machte zahlreiche Fotos. Mehr als hundert Bilder entdeckte William Nelson bei einer Haushaltsauflösung. The Quay at Clovelly, Devon, EnglandClovelly's streets are so steep and narrow that no motorized traffic can negotiate them, even today.

William Nelson hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Verfasser dieser bezaubernden Bilder ausfindig zu machen und das Geheimnis des Albums zu lüften. Dafür gibt es allerdings seit dem Fund für den Hobbydetektiv wenige Anhaltspunkte: die Notizen sind knapp gehalten und schwer zu entziffern. Des weiteren enthält das Album keine persönlichen Informationen oder Reisedaten. Die einzigen Namen welche erwähnt werden sind “Loren” und “Emily” welche wahrscheinlich zu den Mitreisenden gehört haben.

Leider gaben andere Hinweise keinen Aufschluss über Namen oder Aufenthaltsort des Fotografen. William Nelson will aber nicht aufgeben und forscht weiter nach dem mysteriösen Verfasser dieser Aufnahmen. Falls Sie Erfahrung haben oder Ihnen diese Geschichte bekannt vorkommt, können Sie sich gerne mit William Nelson in Verbindung setzen.

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier. Dort finden Sie auch die komplette Fotoserie sowie weitere Informationen.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑